Gemeinderatskandidaten 2020

Ralph Seiz

Familie: Verheiratet seit 14 Jahren, drei Kinder

Ausbildung/ Beruf: Dipl. Kaufmann, bei BMW in München im Bereich Händlerausbildung tätig

Ehrenämter/ Vereine: Ortsvorsitzender der CSU Utting, im Vorstand der Maibaumfreunde Utting, im Vorstand des Arbeitskreis Umwelt bei der CSU Landsberg

Was ich an Utting mag: Die Menschen und das Miteinander im Ort.

Für was will ich mich einbringen: 

Umwelt: Es gibt viele Maßnahmen, von klein bis groß, die angegangen werden können. Z.B. von einer stärkeren Bürgerinformation, bis hin zu lokalen Umweltfördermitteln vom Landkreis, über die Einrichtung von Ladeinfrastukturen für E-Autos für viele Uttinger Pendler, bis zur energetischen Sanierung von öffentliche Gebäuden.

Jugend: Ich möchte unterstützen bei der Neueinrichtung und dem Betrieb des Jugendhauses in Utting, um unserer Jungend die Möglichkeit zu geben sich zu treffen, unter sich zu sein und auch selbst Verantwortung zu übernehmen. Eine gut funktionierende Jugendarbeit stärkt den Ort und unterstützt langfristig lokale Vereine.

Video-Interview: https://www.facebook.com/csuUtting/videos/1300043813524328/

Ralf Stief​

Familie: Verheiratet, zwei erwachsene Töchter​

Ausbildung/ Beruf: Dipl. Ing.(FH) Bauwesen, jetzt im Ruhestand, zuletzt 14 Jahre Bay. Staatsministerium des Innern, Bereich Grundsatzfragen des techn. Umweltschutzes an Straßen (Lärm- und Abgasproblematik), Mitglied der Bayer. Ingenieurekammer Bau​

Ehrenämter/ Vereine: ​Gemeinderat Bürgerliste, Mitglied im Bau- u. Umweltausschuss, Referent für die gemeindlichen Straßen;​

Mitglied Verwaltungsrat Kommunalunternehmen Utting (Schmucker-Projekt)​

Vorstand TSV Utting Wassersport​

Vorstandsmitglied TSV Utting Gebäudeverwaltung​

Was ich an Utting mag: Die Dorfgemeinschaft, die Landschaft, den See…​

Wie will ich mich einbringen: ​Beim Umgang mit der gemeindlichen Infrastruktur (Straßen, Brücken, Liegenschaften) besteht erheblicher Optimierungsbedarf, der nur mit langfristigen Konzepten zu bewältigen ist. Das anspruchsvolle Schmucker-Projekt verträgt ebenfalls Fachleute….​

Es gibt viel zu tun! 

Video-Interview: https://www.facebook.com/csuUtting/videos/842706299582237/

Gerhard Linke

Familie: Verheiratet, zwei erwachsene Kinder

Ausbildung/ Beruf: Selbständiger Groß- und Außenhandelskaufmann – Linke-Officedesign GmbH & CO.KG.

Ehrenämter/Vereine:

Vorstand SC Riederau – Triathlon

Was ich an Utting mag: Hier zu leben ist ein Privileg

Wie will ich mich einbringen: In Anbetracht der Tatsache, dass Utting vor gewaltigen Aufgaben steht, müssen entsprechende Konzepte erarbeitet werden. Hierzu gehört auch eine finanziell solide Basis, welche nur auf mehreren Säulen stehen kann. Dafür ist eine strukturierte gewerbliche Entwicklung unerlässlich. Meine über 30 jährige Berufserfahrung möchte ich hierzu in den Dienst der Sache stellen. 

Video-Interview: https://www.facebook.com/csuUtting/videos/2635324253356448/

Peter Liebner

Familie: Verheiratet

Ausbildung/ Beruf: Bootsbauer, selbstständig

Ehrenämter/ Vereine: Gemeinderat Bürgerliste, Referent für Kirche und Friedhof

Was ich an Utting mag: Den dörflichen Charme, den See, das Miteinander im Dorf

Wie will ich mich einbringen:

Das Heimische Gewerbe stärken –  speziell im Handwerk – und Abwanderung zu verhindern. Den Erhalt der Traditionen und des Dorfbildes. Der vernüftige Umgang mit den uns gegebenen Ressourcen

Frederik Riedel

Familie: Ledig

Ausbildung/ Beruf: Duales Studium (Marketing und Digitale Medien)

Ehrenämter/ Vereine: stellv. Technischer Leiter der Wasserwacht Utting, Feuerwehr Utting, Rettungssanitäter beim BRK in Dießen

Was ich an Utting mag: Das Leben direkt am See, den großen Zusammenhalt in den Vereinen

Wie will ich mich einbringen: Wohnen in Utting: Viele junge Uttinger/-innen haben es nicht leicht, eine Wohnung oder ein Haus in Utting zu finden. Genauso ist es für ältere Uttinger/-innen nicht leicht, seniorengerechte Wohnungen im Ort zu finden. Wohnraum mit Pflege gibt es noch gar nicht. Ich möchte mich hier für neue Wege stark machen, damit Utting auch in Zukunft lebenswert für alle Generationen ist.

Ehrenamt/Vereine: Sei es in der Seniorenarbeit, Hilfsorganisationen oder Vereinen. Das Ehrenamt ist in meinen Augen die kräftigste Säule für ein gesundes Dorfleben. Darum möchte ich die ehrenamtliche Arbeit in Utting fördern und unterstützen.

Video-Interview: https://www.facebook.com/csuUtting/videos/1063966317291855/

Karl Wilhelm

Familie: Verheiratet  / zwei kleine Kinder

Ausbildung/ Beruf: Zimmerermeister / Bauingenieur (B. Eng.)

Ehrenämter/ Vereine: Aktives Mitglied der Dorfgemeinschaft Holzhausen, Freiwillige FeuerwehrMusikkapelle Entraching

Was ich an Utting mag:

Ich schätze an Utting das dörfliche Miteinander mit einer Vielzahl von Angeboten wie auch Vereinen, die eine Gemeinschaft ermöglichen; eine Gemeinde, die allen Altersgruppen ein attraktives Umfeld bietet und die Verantwortung für alle und die Zukunft  nicht aus den Augen verloren hat.

Wie will ich mich einbringen:

Da ich selbst in Holzhausen aufgewachsen bin und die dörfliche Gemeinschaft  immer als Gewinn gesehen habe, möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass dies auch die nachkommende Generation noch so erleben kann.

Ich hatte die Möglichkeit, meine Ausbildung im Ort zu machen. Hier möchte ich unser Handwerk bzw. Gewerbe unterstützen, um weiterhin attraktive Ausbildungsplätze für unsere Jugend im Dorf anbieten zu können.

Gern würde ich die anstehenden baulichen Sanierungsmaßnahmen unserer Gemeinde konstruktiv unterstützen, um solide Konzepte hierfür zu erarbeiten.

Als junger Vater liegen mir die Wünsche und Bedürfnisse unserer Familien am Herzen. Hier gilt es für alle Altersgruppen einen lebenswerten und lebendigen Ort zu erhalten.

 

Andreas Sedlmeir

Familie: verheiratet, zwei Kinder

Ausbildung/ Beruf: Maschinenbautechniker, Projektmanager Bau

Ehrenämter/ Vereine: 2. Vorstand der Feuerwehr Utting, TSV Utting

Was ich an Utting mag: Das Vereinsleben, die Traditionen und die schönen Freizeitmöglichkeiten am See.

Wie will ich mich einbringen:
Ich möchte sehr gerne im Gemeinderat dazu beitragen, dass sich unser schönes Dorf sinnvoll weiterentwickelt.Mir ist dabei wichtig, dass wir Neues schaffen und Altes bewahren. Schwerpunktmäßig setze ich mich für die Bereiche Bildung, Gewerbe, Landwirtschaft und Sport ein.

Markus Fakler

Familie: verheiratet, eine Tochter, ein Hund

Ausbildung/ Beruf: Betriebswirt (BBA), Rettungsassistent

Ehrenämter/ Vereine: Freiwillige Feuerwehr, 1. Vorsitzender im Elternbeirat der Grundschule Utting

Was ich an Utting mag: Die bunte Mischung an Menschen, den dörflichen Charakter, den See, die Nähe zu den Bergen und dieses wertvolle Heimatgefühl, das mir Utting jeden Tag schenkt

Wie will ich mich einbringen:Für unsere Kinder, Jugend und Senioren gibt es über Schule/Kindergarten, Jugendförderung bis hin zum seniorengerechten Leben und Wohnen zahlreiche Themen, für die ich mich zusammen mit unserem zukünftigen Bürgermeister Florian Hoffman und der starken CSU/Bürgerliste im Gemeinderat für die Uttinger Bürgerinnen und Bürger verstärkt einsetzen möchte. Ebenso ist mir ein maßvoller Ausbau des Mobilfunknetzes im Außenbereich von Utting wichtig.​Der Erhalt der Grundschule und Kindergärten sowie deren Sanierung müssen vorangetrieben werden. Unsere Jugend muss gefördert und eine „Heimat“ gegeben werden. Unsere Senioren sollen getreu dem Motto der Grundschule Utting „Miteinand – Hand in Hand“ bestmöglich unterstützt werden.​

Dominic Wieser

Familie: ledig

Ausbildung/ Beruf: Informatiker

Ehrenämter/ Vereine: aktiver Dienst in der Feuerwehr und der Wasserwacht Utting, TSV Utting Wassersport

Was ich an Utting mag: Die Menschen, die Stimmung in Utting und das Miteinander.

Wie will ich mich einbringen:
Im Gemeinderat kann ich mich für Utting einbringen und unseren schönen Ort mitgestalten. Einsetzen möchte ich mich für die Digitalisierung, das Gewerbe und die Ehrenämter. 

Simon Hafner

Familie: ledig

Ausbildung/ Beruf: Student (Mechatronik und Robotik)

Was ich an Utting mag: Utting ist meine Heimat. Hier bin ich aufgewachsen. Besonders das rege Vereinsleben macht Utting lebenswert für mich.

Wie will ich mich einbringen:
Ich möchte den Uttinger Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Stimme im Gemeinderat geben. Für diese möchte ich z.B. durch ein Jugendhaus einsetzen. Aber auch möchte ich wieder mehr Gewerbe ansiedeln, um für die Jugend auch Arbeitsplätzen in ihrem Heimatort Utting zu schaffen.

Ewa Spiel

Familie/ Kinder: Verlobt, eine Tochter, einen Sohn

Ausbildung/ Beruf: Zahnärztin

Ehrenämter/ Vereine:

Was ich an Utting mag: Die Nähe zur Natur und die Freundlichkeit der Mitmenschen.

Wie will ich mich einbringen: 
Ich kandidiere, um unsere kleine Welt in Utting ein wenig besser zu machen. Damit meine ich die Verwirklichung der Anliegen der Bürger im Gemeinderat und die Unterstützung von Menschen, die Hilfe brauchen.

Michael Vierheilig

Familie: Verheiratet, ein erwachsener Sohn

Ausbildung/ Beruf: Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik, Vertrieb (Key Account Manager) bei Intel 

Ehrenämter/VereineIm Vorstand der Maibaumfreunde Utting (Schriftführer), im Vorstand der CSU (Schatzmeister)Gesangverein, Wasserwacht, Leonhardiverein, Gartenbauverein, Sportverein

Was ich an Utting mag: Der immer noch dörfliche Charme und die offenen Menschen

Wie will ich mich einbringen: 
Ich möchte mich für das Miteinander im Dorf einsetzen, das Vereinsleben fördern und dafür sorgen, dass die Uttinger bei Festen und kulturellen Veranstaltungen zueinander finden, egal ob Jung oder Alt oder ob Neubürger oder langjähriger Uttinger. Gerade bei der Förderung  und Unterstützung der Uttinger Vereine sehe ich Handlungsbedarf.

Video-Interview: https://www.facebook.com/csuUtting/videos/863697054146884/

 

Dr. Stephan Ihrler

Familie: Verheiratet, zwei Töchter

Ausbildung/ Beruf: Arzt

Ehrenämter/ Vereine: Mitglied im Bund Naturschutz und Landesbund für Vogelschutz

Was ich an Utting mag: den wunderschönen See und den Abstand zur Großstadt

Wie will ich mich einbringen: Als begeisterter SUP-Fahrer kenne ich den Widerspruch von hohem Anspruch an Freizeitaktivitäten und dem dadurch eingeschränkten Tier- bzw. Natur-Schutz am See. Dieser Freizeitdruck wird noch steigen und ich möchte an einer Sensibilisierung für das Problem und der Erarbeitung von Regeln und Kompromissen mitwirken.

Ellen Burger

Familie/ Kinder: Geschieden/ 1 erwachsener Sohn

Ausbildung/ Beruf: Mediatorin, Kaufmännische Leitung bei „Josef Reichhart Gartengestaltung und Restauration“

Ehrenämter/ Vereine:Gründungsmitglied der Frauen Union Ammersee West

Vorstand CSU OV Utting / Finning

Was ich an Utting mag: Die tolle Landschaft, die Natur, die Menschen.

Was will ich mich einbringen: Ich kandidiere um meine Erfahrung als Frau in der Selbständigkeit im Ort weiter zu geben und andere dabei zu unterstützen und zu ermutigen.

Dr. Martin Schubert

Familie: Verlobt, zwei erwachsene Söhne

Ausbildung/ Beruf: Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Ehrenämter/ Vereine: Vorsitz im HilfswerkZahnmedizinBayern

Was ich an Utting mag: Ich schätze sehr die überwiegend ländliche Struktur des Ortes und die „gemischte“ Bevölkerungsstruktur

Wie will ich mich einbringen: Ich möchte auf das „Christliche“ und „Soziale“ in der Orts-CSU fokussieren. Wir sind aufgerufen, auf die „Randgruppen“ und älteren Mitbürgern in unserer Gemeinde aktiv zuzugehen und sie zu integrieren.

Karl-Heinz Jeworutzki

Familie: verheiratet, drei erwachsene Söhne

Ausbildung/ Beruf: Studium der Wirtschaft- und Sozialwissenschaften.  Dipl.oec./ Unternehmer 

Ehrenämter/ Vereine:Gründungsmitglied Leonhardiverein Utting. Mitglied bei den Uttinger Schützen.  Mitglied im Uttinger Prämierungsausschuss zur vorbildlichen Erhaltung historischer Gebäude.

Was ich an Utting mag: Alle Uttinger, die sich frei von Ideologien, mit einer guten Portion an „gesundem Menschenverstand“, in die Zukunftsgestaltung meines schönen Geburtsortes einbringen.

Wie will ich mich einbringen:  Zu viel Durchgangsverkehr, zu wenig öffentlicher Nahverkehr, zunehmender Kurzzeittourismus!

Der Verkehrsdruck auf Utting nimmt jedes Jahr stetig zu, mit allen negativen Begleiterscheinungenwie Lärm/ Abgase/Feinstaub, Parkplatzproblemen und einer Gefährdung der Verkehrssicherheit. Dagegen möchte ich etwas tun.

Mit konkreten, konstruktiven Lösungsvorschlägen, um diese untragbar Situation zu verbessern – damit unser Ort wieder für alle lebenswert wird. Dies ist mir eine Herzensangelegenheit, für die ich bereits seit vielen Jahren kämpfe.